dynastie death hurts

   

               

Über Dynastie

Dynastie wurden 1996 von Kai Trautmann (Gesang, Keyboards) und Thomas Leszcenski (Keyboard) gegründet. Im Bandnamen sind Teile der beiden Wörter „dynamic“ und „nasty“ enthalten. Dynamisch, kraftvoll, böse bis anstößig ― dies war die ursprüngliche Intention bei der Namensgebung. Dynastie entwickelten mit der Zeit einen einzigartigen, mystischen und gedankenschweren Musikstil, der entfernt an Depeche Mode oder Wolfsheim erinnert. Dynastie selbst bezeichnen ihn als melancholischen Elektropop. Im Jahr 1998 erschien ihr Debutalbum „Light and Darkness“. 1999 stieß der Keyboarder und Produzent Uwe Müller zu Dynastie und es folgte das Album „Alteration“. Dynastie präsentierten ihre Shows in Ost und West, unter anderem in Berlin, Leipzig, Hamburg und Dortmund. Ebenso gab es einen Fernsehauftritt in der Sendung Singles 99 (RTL). Im Verlauf ihrer Karriere gelang es Dynastie, mit den Titeln „Time to Reflect“ und „Death Hurts“ zwei Club-Hits zu platzieren, die bei ihrem Erscheinen in allen einschlägigen Diskotheken liefen und auch heute noch gespielt werden. Kein Wunder, denn alle Tracks von Dynastie fordern gleichsam zum Tanzen auf. Tatsächlich treffen gewaltige Drumsounds auf treibende Keyboardsätze und über allem schwebt die ruhige, dunkel und rau klingende Stimme des charismatischen Sängers Kai Trautmann. Vor Kurzem sind Dynastie um ein authentisches Schlagzeug, Bass und Gitarre erweitert worden, was insbesondere ihren Konzerten noch mehr Druck und Präsenz verleiht. Aktuell sind Dynastie Kai Trautmann (Gesang), Uwe Müller (Background, Keyboards, Bass), Konstantinos Exarchos (Schlagzeug) und Mirko Pollmann (Gitarre, Bass). Bei Auftritten kommt als Gastmusiker der Keyboarder Markus Keller dazu. Jetzt, nach gut einem Jahrzehnt Schaffenspause, wollen es Dynastie mit ihrem Comeback „A Second Dark“ noch einmal wissen. Dynastie ― Gefühle schreiben Musik. Das Management liegt bei Michael Kaufmann mit der Platt
TOP